Die Deutschen lieben Bargeld ! Freitag, 14 Juni 2019

In einigen Ländern Europas stirbt das Bargeld nahezu aus, doch wir Deutschen hängen weiter daran. Sogar bei größeren privaten Investitionen wie einem Autokauf, ist Bargeld immer noch des Deutschen erste Wahl. Einer aktuellen Untersuchung des Autovermittlers abracar zufolge wird noch gut jeder zweite private Gebrauchtwagenkauf in bar abgewickelt.

Die Höhe des Kaufpreises hat dabei keine Bedeutung. Durchschnittlich bezahlen die Deutschen 10.600 Euro in bar. Auch Beträge von mehr als 30.000 Euro werden lieber im Geldkoffer durch die Gegend getragen, als digitale Bezahlalternativen zu nutzen. Gerademal 28% der Käufer überweisen den Geldbetrag. Das von abracar entwickelte bargeldlose Bezahlsystem abrapay (Bezahlung direkt vor Ort via Handy), nutzen weniger als 20% der Kunden.

Laut der Untersuchung von abracar ist es auch egal welche Automarken erworben werden. Es ist keine unterschiedliche Zahlungspräferenz erkennbar. Der im Untersuchungszeitraum höchste Bargeldbetrag – 53.000 Euro -  wurde von einem Mann für einen Porsche Boxster bar übergeben. Und auch das Geschlecht macht keinen Unterschied. Männer und Frauen liegen bei der Barzahlung in Deutschland mit etwa 50% gleichauf.

Quellen: Eigene Recherche, ASScompact, Foto: Deutsche-Startups.de

Wer alleine nutzt zahlt auch alleine ! Freitag, 07 Juni 2019

In einer Wohneigentümergemeinschaft werden in der Regel alle Reparaturen am gemeinschaftlichen Eigentum von allen Miteigentümer anteilig getragen. Wie z.B. Schäden an Fassade, Keller oder Dach. In dem hier verhandelten Fall sollte der Eigentümer der Etagenwohnung mit Dachterrasse den Schaden an seiner Dachterrasse, die ja gleichzeitig das Dach der darunterliegenden Wohnung ist, alleine bezahlen. Er wehrte sich dagegen und zog bis zum BGH vor Gericht. Vom Prinzip hatte der Eigentümer der Dachterrasse Recht.  Aber der BGH bezog auch die Teilungserklärung dieser Eigentümergemeinschaft in sein Urteil mit ein. Und dort war abweichend vom Wohneigentumsgesetzt zulässig und gültig vereinbart worden, dass Eigentümer für die Instandsetzungen am Gemeinschaftseigentum alleine aufkommen, wenn Sie es alleine nutzen. Die Teilungserklärung gilt, urteilte der BGH.

Quellen: Eigene Recherche, LBS aktuell, BGH AZ: V ZR 163/17

Natürliche Energien sinnvoll nutzen ! Freitag, 31 Mai 2019

Die Wärmepumpe hat die Gasbrennwerttherme als klassische Heizung nicht im nur im Einfamilienhausneubau abgelöst. Währen zur letzten Jahrtausendwende weniger als 1% der Neubauten mit Wärmepumpen ausgerüstet wurden, sind es in 2017 schon 37 % gewesen. Tendenz stark steigend. Wärmepumpen nutzen wie jeder Kühlschrank ein einfaches physikalisches Grundgesetz zur Wärmeerzeugung. Wenn Flüssigkeit verdampft entzieht diese der Umgebung Wärme (Kühlschrank innen). Wird das dabei entstandene Gas wieder verflüssigt, wird die Wärme wieder abgegeben(Heizung). Dieses System hat immer eine kalte und eine warme Seite. Für die Heizung wird nun als Wärmequelle die Umwelt und genutzt. Besonders effizient ist dabei die Tiefenbohrung. Denn die aufzuwendende Energie (Strom) ist geringer als die Abgabe an Wärme. Bei guten Erdwärmeanlagen ist ein Faktor von 4-5 zu erreichen. Für 1kW eingesetztem Strom werden bis zu 5 kWh Wärme zu gewinnen. Angeben wird dieser Faktor als COP-Wert. Zur Gütebeurteilung einer Erdwärmeheizung wird auch die sogenannte Jahresarbeitszahl herangezogen. Erdwärmetiefenbohrungen fördert der Staat mit bis zu 5.000,- Euro Zuschüssen.

Quellen: Eigene Recherche, Bundesverband Wärmepumpe, Adobe Stock

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung