Deutsche lieben Barzahlung

Deutsche lieben Barzahlung Freitag, 10 August 2018

Eine Studie der Europäischen Zentralbank zeigt, dass Bargeld vor allem bei uns Deutschen weiterhin sehr beliebt ist. Die Abschaffung des 500-Euro-Scheins zum Jahresende 2018 wird sicher nicht das Ende des Bargelds einläuten. Denn Bargeld ist sicher, anonym und schnell verfügbar. Und jeder Deutsche hat im Schnitt 103 Euro Bargeld in der Geldbörse. Dabei haben Männer im Schnitt 12 Euro mehr dabei als Frauen. Schon hinter der nächsten Grenze in Österreich sind es nur noch 89 Euro. Die Franzosen mit 32 Euro und die Portugiesen mit nur noch 29 Euro legen weniger Wert auf Bargeld. Auch beim Bezahlen sind die Deutschen mit 80% Barzahlung hinter den Italienern und Spaniern mit 86% bzw. 87% in der Spitzengruppe. Und mehr als 25% der 65.000 Befragten in 19 Ländern horten Bargeld als Reserve Zuhause. Gerne in 200 und 500 Euro Banknoten.

Quellen: Eigene Recherche, LBS aktuell, EZB

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung