Ans digitale Erbe denken !

Ans digitale Erbe denken ! Freitag, 03 Mai 2019

Die digitale Welt umgibt uns mit Online-Banking, Online-Shopping, SocialMedia, Fotos und Daten in der Cloud, usw.. Viele regeln Ihren Nachlass nicht und fast keiner regelt seinen digitalen Nachlass.

Laut dem Digital-Index 2018/2019 sind 87% der Menschen ab dem 10.Lebensjahr „online“. „Online“ wird gekauft und verkauft, Geld transferiert, Foto`s und Daten getauscht und gespeichert, Bewertungen abgegeben und Kommentare geschrieben. Aber was passiert mit alledem, wenn der Mensch verstirbt? Denn der Tod ist eine für jeden Menschen vorhersehbare und unabänderliche Tatsache. Dürfen die Erben auf die Daten zugreifen? Diese nutzen, verändern oder gar löschen? Zum digitalen Erbe gibt es bis jetzt leider keine gesetzlichen Regelungen und entsprechend schwierig ist die Rechtslage. Wie komme ich als Erbe an die Zugangsdaten und Passwörter? Welche digitalen Hinterlassenschaften gibt es überhaupt? Ähnlichen wie bei einem analogen Testament sollte jeder, der „online“ unterwegs ist, eine Zusammenstellung seiner digitalen Aktivitäten mit Zugangsdaten und Passwörtern anfertigen. Und den Erben zusätzlich Anweisungen über den Umgang oder die Vernichtung des digitalen Erbes vorgeben. Dann ist auch digital alles geregelt.

Quellen: Eigene Recherche, LBS aktuell, Digital-Index 2018/2019, Initiative D21

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung