Wohnträume - Artikel nach Datum gefiltert: Juli 2018

Wer vor 10 oder mehr Jahren eine Immobilie erworben hat, zahlt für sein Darlehn ca. 5 % Zinsen p.a.. Das ist mehr als heute aber nicht ärgerlich, denn dafür war in der Regel die Immobilie deutlich preiswerter als heute. Und jetzt kann mit einer günstigen Anschlussfinanzierung das 2. Schnäppchen eingefahren werden.

Wenn das laufende Darlehn demnächst ausläuft können schon jetzt Forward-Darlehn (trotz geringer aber lohnender Zusatzkosten) mit niedrigerer Zinsbelastung ausgehandelt werden. Ist das Darlehn seit mehr als 10 Jahren vollständig ausgezahlt, greift das gesetzliche Sonderkündigungsrecht. In beiden Fällen ist es lohnend, die Immobilienfinanzierung neu zu justieren.

Sind freie Gelder verfügbar, kann durch deren Einsatz die Darlehnssumme für eine schnellere Entschuldung reduziert werden. Aber auch ohne Eigenkapitaleinlage ist bei gleicher monatlicher Zahlungsrate mit einem aktuellen Effektivzins von ca. 1% der Tilgungsanteil deutlich erhöht und die Entschuldung erheblich beschleunigt. Denn die vor Eintritt ins Rentendasein abbezahlte Immobilie ist eine der wichtigen Säulen der Altersvorsorge.

Die Grafik zeigt die Zinszahlungen für 10 Jahre bei einer Darlehnssumme von 100.000,- Euro. Die Zinsersparnis von ca. 35.900,- Euro für 100.000,- Euro Darlehn steigt bei einem durchschnittlichen Darlehn von 250.000,- Euro schon auf gewaltige 89.750,- Euro an. Eine neue Justierung lohnt sich auf jeden Fall !

Quellen: Eigene Recherche, LBS, pixabay/geralt

Publiziert in News

Am 31.12.2018 endet das Förderprogramm 275 der KfW-Bank, aus dem Bauherren – auch rückwirkend bis 2013 – Mittel über ihre Hausbank bei der KfW beantragen können. Neben einem zinsgünstigen Darlehn – das es im KfW-Programm 270 weiterhin geben wird – gibt es für die Installation einer Photovoltaikanlage inklusive Stromspeicher 1.000,- Euro Tilgungszuschuss. Dieser Zuschuss entfällt ab 2019 ersatzlos. Wer also in den Genuss des Zuschusses kommen will, sollte die Frist nicht versäumen.

Publiziert in News
Freitag, 06 Juli 2018 07:56

Urlaubszeit - Einbruchszeit...

...regelmäßig zur Reisewelle im Sommer kommt die Einbruchswelle. Sicher vorbereitet wäre jeder Mieter oder Eigentümer, wenn er an seinem Heim sinnvolle Sicherungsmaßnahmen installieren würde. So z.B.: Beschläge mit Pilzkopftechnik, zusätzliche Verriegelungstechnik, Videoüberwachungen, Einbruchsensoren, etc.. Diese Maßnahmen werden teilweise sogar von der KfW-Bank mir Förderungen unterstützt, wenn diese vor dem Einbau beantragt wurden.

Sinnvolle Ergänzungen sind auch einfache Maßnahmen wie die regelmäßige Leerung des Briefkastens, der automatischen Öffnung und Schließung der Rollladen, dem Einsatz von TV-Simulatoren und Lichtsimulationen über Bewegungsmelder.

Ganz wichtig. Auf dem Anrufbeantworter nicht die Nachricht auf sprechen „Wir sind bis zum... in Urlaub“ und in den sozialen Medien keine aktuelle Urlaubsfotos posten.
Besser ist es, die Nachbar zu informieren und zu bitten, auf auffällige Personen oder Fahrzeuge zu achten.
Weitere Information gibt Ihnen gerne Ihre Polizeidienststelle.

Publiziert in News

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung