Wohnträume - Artikel nach Datum gefiltert: Juni 2019

Der Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf hat erstmals von der Möglichkeit der Enteignung Gebrauch gemacht und einen Immobilienbesitzer enteignet. Der Besitzer war zuvor auch durch Zwangsgelder von 10.000 und 20.000 Euro nicht dazu gebracht worden, das verfallene Haus zu sanieren. Dies geht aus dem Bericht des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB) hervor.

Möglich war dies durch das Berliner Zweckentfremdungsverbotsgesetz seit April 2018, wenn Miethäuser oder Wohnungen unerlaubt leer stehen oder verfallen. In diesem Fall handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus in dem Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Der Besitzer soll das Gebäude seit 20 Jahren nicht saniert haben. Deswegen sei es seit Langem unbewohnbar. Das Mehrfamilienhaus soll nun an einen Treuhänder übergeben und saniert werden. Die Kosten trägt vorerst das Land Berlin. 

Quellen: Eigene Recherche, ASScompact, Bild: ASScompact – bluedesign – stock.adobe

Publiziert in News
Freitag, 14 Juni 2019 08:20

Die Deutschen lieben Bargeld !

In einigen Ländern Europas stirbt das Bargeld nahezu aus, doch wir Deutschen hängen weiter daran. Sogar bei größeren privaten Investitionen wie einem Autokauf, ist Bargeld immer noch des Deutschen erste Wahl. Einer aktuellen Untersuchung des Autovermittlers abracar zufolge wird noch gut jeder zweite private Gebrauchtwagenkauf in bar abgewickelt.

Die Höhe des Kaufpreises hat dabei keine Bedeutung. Durchschnittlich bezahlen die Deutschen 10.600 Euro in bar. Auch Beträge von mehr als 30.000 Euro werden lieber im Geldkoffer durch die Gegend getragen, als digitale Bezahlalternativen zu nutzen. Gerademal 28% der Käufer überweisen den Geldbetrag. Das von abracar entwickelte bargeldlose Bezahlsystem abrapay (Bezahlung direkt vor Ort via Handy), nutzen weniger als 20% der Kunden.

Laut der Untersuchung von abracar ist es auch egal welche Automarken erworben werden. Es ist keine unterschiedliche Zahlungspräferenz erkennbar. Der im Untersuchungszeitraum höchste Bargeldbetrag – 53.000 Euro -  wurde von einem Mann für einen Porsche Boxster bar übergeben. Und auch das Geschlecht macht keinen Unterschied. Männer und Frauen liegen bei der Barzahlung in Deutschland mit etwa 50% gleichauf.

Quellen: Eigene Recherche, ASScompact, Foto: Deutsche-Startups.de

Publiziert in News
Freitag, 07 Juni 2019 11:44

Wer alleine nutzt zahlt auch alleine !

In einer Wohneigentümergemeinschaft werden in der Regel alle Reparaturen am gemeinschaftlichen Eigentum von allen Miteigentümer anteilig getragen. Wie z.B. Schäden an Fassade, Keller oder Dach. In dem hier verhandelten Fall sollte der Eigentümer der Etagenwohnung mit Dachterrasse den Schaden an seiner Dachterrasse, die ja gleichzeitig das Dach der darunterliegenden Wohnung ist, alleine bezahlen. Er wehrte sich dagegen und zog bis zum BGH vor Gericht. Vom Prinzip hatte der Eigentümer der Dachterrasse Recht.  Aber der BGH bezog auch die Teilungserklärung dieser Eigentümergemeinschaft in sein Urteil mit ein. Und dort war abweichend vom Wohneigentumsgesetzt zulässig und gültig vereinbart worden, dass Eigentümer für die Instandsetzungen am Gemeinschaftseigentum alleine aufkommen, wenn Sie es alleine nutzen. Die Teilungserklärung gilt, urteilte der BGH.

Quellen: Eigene Recherche, LBS aktuell, BGH AZ: V ZR 163/17

Publiziert in News

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung